LEA TITZ: Bild und Gebilde

Ausstellungsdauer bis 25. Juli 2015

Foto: aus der Serie "Worm Castings" (2013). Fünfzigfache Vergrößerung eines Regenwurm-Kothäufchens."Videominiaturen, die wie Figurentheater oder Westernszenen anmuten; Fotos, die Natur selbst in künstlicher Form erlebbar machen (...) Dieses Beleben von toten Dingen, die aber auch Natur sind, und die Erkundung, wie ihnen neue Funktionen und dadurch Leben eingehaucht werden kann, gehören zu den bevorzugten Herangehensweisen der Künstlerin, die hier auch ihren Humoreinfließen lässt." (Claudia Rief-Taucher)

LEA TITZ*1981 in Graz, lebt in Wien.

2000–2001 Akademie für angewandte Fotografie Graz;

2001–2003 Fotografielehre in Graz und Rosenheim

2003–2009 Studium an der Universität für angewandte Kunst Wien, bildende und mediale Kunst bei Prof. Gabriele Rothemann

www.leatitz.com

KULTUR AKTUELL