Ela Aloisia Sattler | selten heute

Ausstellungsdauer bis 25. Februar 2017

Die raumumfassende Installation “selten heute” untersucht den inneren Gestaltungsmoment einer gemeinsamen Koexistenz.  Der Titel bezieht sich dabei auf die Wahrnehmung des persönlichen Momentes. 

Die multimedialen Arbeiten bieten ein Spektrum an Möglichkeiten der Ausseinandersetzung mit dem Dasein Einzelner. Diese Daseinshüllen werden im Kontext des Subjektivierungsprozesses zu eigenständigen Figuren erhoben. Ein erzählerischer Raum welcher sich im Wechselspiel von Utopie und Dystopie befindet. Die Anderen, das bin ich. (Ela Aloisia Sattler, 2016)

Die südsteirische Künstlerin Ela Aloisia Sattler studierte bei Johanna Kandl, Thomas Zipp und Henning Bohl an der Universität für Angewandte Kunst in Wien. Sie lebt und arbeitet zwischen Wien, überall und der Südsteiermark. Die Arbeiten von Ela Aloisia Sattler fügen die Realität des Umfeldes in einen viablen Wirklichkeitsraum ein, welcher zwischen Utopie und Dystopie balanciert.

http://www.elasattler.at     

Fotos: Anton Wochagg

Nach oben

KULTUR AKTUELL