Alois Mosbacher - neue Arbeiten Malerei

Ausstellungsdauer bis: 30.07.2016

„Überraschenderweise ist die Kunst Mosbachers immer persönlich, radikal individualistisch, sogar anarchistisch, unbeschränkbar willkürlich, total souverän und manisch „ichbezogen“ und gleichzeitig fast „neutral“, fast indifferent, fast dinglich-objektiv. Im selben Moment ist er fähig, das Thema - als etwas Irrationales, als etwas Unerklärbares, als etwas Unberechenbares - in den Vordergrund zu stellen und dadurch seine Bedeutung zu absolutieren und trotzdem das Narrative als solches völlig zu relativieren, das „Erzählerische“, welches das Bild mit dem Leben des Künstlers unmittelbar verbindet, - durch die par excellence „malerischen“ Manipulationen - sogar zu vernichten.

In dieser scheinbaren Ambivalenz, in dieser verborgenen Irrationalität lassen sich einige der wichtigsten und prägnantesten Momente der Kunst von Alois Mosbacher erfassen.“(Zitat: Lóránd Hegyi)

Alois Mosbacher, 1954 in Strallegg, Steiermark geboren, lebt und arbeitet in Wien und Niederösterreich.

1978 Diplom an der Akademie der bildenden Künste in Wien. Er wurde mitzahlreichen Preisen

ausgezeichnet: 2014 Österreichischer Kunstpreis für Bildende Kunst, 2012 Würdigungspreis für Bildende Kunst, Kulturpreis des Landes Niederösterreich, 2001 Georg-Eisler-Preis, 1994 erhielt er den Preis der Stadt Wien für Bildende Kunst, 1979 Kunstpreis des Landes Steiermark.

KULTUR AKTUELL